Fahrt ins Lahntal und nach Kassel

Mit der Fahrt am 01.05 hatte ich gut 70km zurückgelegt und bei der Burg in Münzenberg übernachtet. Am nächsten Tag war das Wetter immer noch ziemlich dunkelgrau und regnerisch, aber es musste weitergehen. Zuerst ging es nach Gießen ins Kaffee im Rewe. Aufwärmen, nebenan kurz einkaufen und das Kaffeestückchen genießen. Anschließend standen wunderschön flache aber regnerische Kilometer bis Marburg und weiter ins Lahntal zu einer alten Schulfreundin an. Es waren etwas mehr als 80km vergangen als ich in strömenden Regen im Café ankam und nur noch kurz auf Steffi warten musste. Dann ging es in ab nach Hause und Garfield den Kater begrüßen. Noch kurz was gegessen, erklärt warum ich so viel Gepäck dabeihabe, das Zelt im Carport zum Trocknen aufgebaut und ab ins Bett.

 

 

Am folgenden Tag war ich allein im Haus und konnte an der Bachelorarbeit schreiben. Am Abend saßen wir noch gemütlich beisammen und ich habe mir das Haus nochmal ausgiebig zeigen lassen. Der Kamin war natürlich mein persönliches Highlight ;)

Am 04.05 ging es nach dem Frühstück weiter Richtung Guxhagen bei Kassel. Da ich mit den Berufstätigen und ohne Zeltabbau gestartet bin, war ich um 12 Uhr in Gilserberg und hatte damit schon etwas mehr als 1/3 der Tagesstrecke von 100km zurückgelegt. Der Rest lief dann doch überraschend gut, aber kurz vor Ende kamen die ersten Hügel (welche die Kasseler Berge ankündigten). Zum Glück musste ich nicht über die Berge fahren, aber die kleinen giftigen Anstiege der Hügel, gaben mir nach 80km den Rest. Die Gedanken wurden etwas düster über Autofahrer die mit heulenden Motoren im leichten Anstieg ohne Gegenverkehr an mir vorbeirauschen mussten… Am Ende kam ich dann bei meiner Cousine in Guxhagen an und freute mich gar sehr auf mein Bettchen.

 

Am Freitag den 05.05 konnte ich dann wieder etwas an der Bachelorarbeit arbeiten und habe mir die letzten Impfstoffrezepte für die große Radreise besorgt (Cholera und Japanische Enzephalitis). Anschließend holte ich mit Sabine die 2 Kids vom Hort ab und haben mit 2 weiteren Kids noch etwas draußen im Garten gespielt. Am nächsten Tag war das erste Mal auf der Radreise schönes Wetter bei 16°C und Sonne. Wir waren aufm Bolzplatz zum Fußballturnier von Dante verabredet. Es waren schöne Spiele, aber am Ende reichte es nicht für einen Platz auf dem Treppchen. Dafür gab es ein Foto mit dem Schirmherrn und Torwart des KSV Hessen Kassel. Am Abend wurde dann noch eine Folge der Lego-Serie „Legends of Chima“ geguckt und gleich noch eine Einschlafgeschichte davon vorgelesen J

 

Am Sonntag war es dann Zeit sich zu Verabschieden und weiter Richtung Eisennach zu fahren.

Nochmal vielen Dank an Steffi und Sabine fürs Aushalten und das gute Versorgen ;)

  

Am Ende habe ich dann kurz vor Eisenach übernachtet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0