Couchsurfen bei Mark

Am 12.06 bin ich dann noch etwas den Radweg in Richtung Bled gefahren. Das erste Bild ist von meinem Zeltplätzchen fotografiert…

Ich liebe das nächste Bild und muss es mal einzeln hinstellen. Es fängt alle Vorzüge Sloweniens in einem Bild ein :D

Die nachfolgenden beiden Katzen waren mega gechillt: Ich hatte mich verfahren und hab nur 3m neben ihnen geparkt. Unglaublich viele Details auf dem zweiten Foto. Ein Traum ;)

Hier noch das Video von einem typischen slowenischen Fluss:

Mit Mark habe ich mich dann aber schon in Jesenice in der Nähe seines Elternhauses getroffen. Mark hatte leider ein Problem mit der Autobatterie und so hatten wir etwas Zeit zur Verfügung. Das spielen mit seinem Hund war etwas schwierig: er wollte zwar das man seinen Lieblingsstock für ihn wirft, nur hatte er nicht verstanden, dass man ihn dafür vorher loslassen muss :D Ansonsten gab es noch eine kleinen Führung durch den Garten von seinen Eltern und zum Abschluss durfte ich mir noch ein paar Kirschen vom Baum nehmen J

Mark ist Touristenguide und so ist er mit mir und den Rädern erstmal zur Vintgar Schlucht gefahren. Der Wasserfall ganz am Anfang war einfach grandios und der erste richtige auf meiner Reise. Es sollten aber noch einige folgen ;) Die Lichtverhältnisse in der Schlucht sind sehr schwierig gewesen: auf der einen Seite Schatten und auf der anderen Seite hat die Sonne alles erstrahlen lassen. Da ist meine Kamera etwas an ihre Grenzen gekommen. Mark hat sich dann im Mittelteil etwas hingesetzt; er ist gefühlt jeden 4ten Tag mit einer Gruppe hier :D und als ich zurückgekommen bin, hat er einem weiteren Touristen weiterhelfen können J

Wir haben dann anschließend mein Fahrrad in sein großes Auto geladen und sind zu seinem Grundstück in der Nähe von Bohinjska Bistrica gefahren. Sein Grundstück grenzt direkt an einen wundervollen Fluss. Ich musste natürlich erstmal Bilder machen und habe die natürliche Strömung gleich etwas zum Delphinschwimmen genutzt. Das Gebirgswasser ist aber einfach zu kalt, sodass ich im Anschluss kein Kraul mehr geschwommen bin, sondern einfach nur noch mit den Füßen im Wasser stehen wollte und mich von der Sonne hab aufwärmen lassen ;)

Abends dann unter Anleitung gelernt wie man Feuer macht; verdammte Stadtkinder :D

Das Grundstück von Mark ist noch im Aufbau. Er hat große Pläne und Ideen, welche er gerne umsetzen möchte. Nur leider fehlt ihm etwas die Zeit und das Geld. Er muss in der Hauptsaison arbeiten um Geld zu verdienen, aber es ist zugleich die beste Zeit um etwas am Grundstück zu machen. Ein Dilemma! Naja immerhin haben wir zusammen den Brunnen soweit weiter graben können, dass wir auf Wasser gestoßen sind. Mit dem Fluss in der Nähe lag das Wasser auch nicht allzu tief und die ersten 2-3m waren schon gegraben. Später einmal sollen Gäste hier in Holzhäuschen mit Kamin wohnen können. Es wird Kühe und Hühner sowie einen größeren zentralen Platz geben. Man soll die Verarbeitung mit Leder lernen können, Kräuter kennenlernen, im Garten arbeiten oder etwas ernten können und natürlich sein eigenes Feuerchen machen können ;) Etwas über die „alten“ Götter soll den Gästen natürlich auch nähergebracht werden; alles sehr naturverbunden. An sich bietet sich die Gegend für ziemlich viel an: vollkommen in der Natur leben aber der nächste große Supermarkt ist nur 4min mit dem Rad entfernt, der Fluss mit eingebauter Gegenstromanlage, gut ausgebaute Radwege zum Rad/Inliner/Skilanglauf fahren, viel Sonne, viele schöne Cafe’s mit guten Preisen und mindestens ein gutes Restaurant (dazu mehr im nächsten Blogeintrag, wenn ich nach 3 Tagen vom Triglav absteige)!! Damit Mark seine Idee schneller umsetzen kann, wird er bald eine Crowdfunding-Kampagne starten: Link zur Kampagne (noch nicht gestartet) Dort können ihn Leute mit Geld unterstützen und bekommen dafür Gegenleistungen angeboten. Ich überlege vielleicht nächstes Jahr, wenn ich von meiner Reise wiederkomme und hoffentlich schnell einen Job gefunden habe, wiederzukommen und ihm 1-2 Wochen mit Aktivurlaub bei der Umsetzung zu helfen. Mir gefällt aber die Idee auch überaus gut und unter Anleitung kann ich mir das schon vorstellen: Holz verarbeiten, was aufbauen, was gestalten und am Ende das Tages zu sehen was man geschafft hat (Bilder mit Beschriftung)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Matthias Göbel (Sonntag, 02 Juli 2017 17:10)

    Hey Axel,
    das sind ja voll schöne Bilder aus Slowenien! Im Sommer mach ich dort auch ne Radtour hin mit Freunden. Da kann mich gleich mal von dir inspirieren lassen. :)
    Noch alles Gute für die Weiterreise!

    Matthias