Tara Canyon

Da bin ich wieder!! ;) Aktuell schon in Griechenland (nähe Xanthi), aber wir haben ja noch die letzten beiden Wochen aufzuarbeiten :) Der Kaffee hier in Griechenland ist mit 3€ schon wieder echt teuer geworden... aber das Koffein pusht mich gerade mal wieder in die Tasten zu hauen. Vielleicht sollten wir doch einen Spenden-Button für Kaffee einrichten :D

 

Kurzer Rückblick auf den letzten Artikel: Ich war in Montenegro in der kleinen Stadt Zabljak auf dem Campingplatz mit den Hundewelpen und habe eine 2-Tageswanderung auf den Bobotov Kuk gemacht. Dabei hatte ich mich erkältet und habe das versucht noch 2 Tage in Zabljak auszukurieren. Dann bin ich weiter in Richtung des Flusses Tara gefahren...

 

Wie ich aber auf den 20-30km feststellen musste, war ich doch noch nicht ganz fit. Daher habe ich direkt an der Tara-Brücke halt gemacht und nochmal 2 Tage auf einem sehr rudimentären Campingplatz verbracht. Alle Bilder sind direkt von der Brücke aufgenommen:

Wie man auf den Bildern schon recht gut erkennen kann, ist der Tara-Canyon touristisch recht gut erschlossen. Es gibt insgesamt 3 Ziplines und die längste ist ca. 1400m lang und man soll eine Geschwindigkeit von 80-100km/h erreichen. Leider konnte ich das mit meiner Erkältung natürlich nicht ausprobieren; aber 4 belgische Mädels die ich kennengelernt hatte, waren doch sehr begeistert gewesen ;)

 

Man hätte auch Rafting machen können! Denn der Canyon ist nach dem Grand-Canyon wohl der zweit"größte" der Welt mit imposanten 82km Länge und einer maximalen Höhe von 1300m. Der einzige Nachteil ist der derzeitige niedrige Wasserstand der Tara... 

 

Außerdem habe ich noch ein Radreisepärchen aus Tschechien getroffen (www.avant2.rajce.net) und eine Familie aus der Gegend von Dresden. Da fühlt man sich gleich wieder zu Hause :) Es gab auch Kaffee und Melone für mich. Vielen Dank nochmal dafür!!

 

Als ich dachte das es mir wieder richtig gut geht, bin ich weiter in Richtung Mojkovac gefahren. Die Straße führte direkt unten durch den Canyon. Ab und zu ging es dann auch mal ganz leicht nach oben und da habe ich gemerkt, dass ich immer noch nicht richtig fit bin und habe Ausschau nach einer Unterkunft gehalten. Also mal kein Zelt sondern ein Zimmer :D Da kann man dann auch gleich mal Mittagsschlaf machen

 

Im nächsten Artikel erfahren wir, ob ich es gefunden habe ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0