Skopje mit Darijan

Title: Skopje with Darijan

 

Bevor ich mit der Geschichte von Skopje beginne, noch eine kleine lustige Anekdote am Rande. Ich hatte vorher natürlich wieder ein paar Leute bei Couchsurfing angeschrieben. Die Hälfte davon sagt meist ab, 1-2 Leute geben zusagen und der Rest reagiert nicht. Das ist ganz normal. Eine Absage war aber etwas lustiger: 

Before I start with my story of Skopje, just a little funny anecdote on the edge. Previously i had written some messages to people in skopje for Couchsurfing. Half of them cancelt he request, 1-2 people say yes and host u and the rest does not respond. This is completely normal. But one cancellation was a bit more funny:

Der Kollege hatte mich also schon auf dem Weg Richtung Skopje auf der Straße gesehen ;) Das scheint auch äußerst plausibel, da ich ab Kroatien wirklich wenige andere Reiseradfahrer getroffen hatte. 

The colleague had already seen me on the direction towards Skopje on the road ;) This also seems extremely plausible, since I had really dont met so much other bicycle rider since Croatia. 

 

In Skopje bin ich dann am 21.07 bei meinem Couchsurfing-Host Darijan angekommen. Ich hatte meinen eigenen kleinen Raum unten in dem Wohnkomplex inklusive Küche, Kühlschrank und Badezimmer. Ein Traum!! Hier ein paar Bilder der wunderschönen Umgebung und mir: 

In Skopje I then arrived at the 21.07 by my Couchsurfing host Darijan. I had my own room downstairs in the living complex including kitchen, refrigerator and bathroom. A dream!! Here are some pictures about the beautiful surroundings and me:

Am 22.07 habe ich Skopje dann erstmal auf eigene Faust erkundet. An sich ja keine schlechte Idee, aber der erste Eindruck war doch eher etwas durchwachsen. Es gab sehr viele alte Wohnhäuser in teilweise wirklich schlechtem Zustand, wohingegen auffallend viel Geld in Statuen (wohl über 1000 in der ganzen Stadt) und öffentliche Gebäude gesteckt wurde wie zum Beispiel Museen, Finanzamt, Justizministerium… das war schon ein sehr starker Kontrast! Später habe ich dann aber von Darijan erfahren, dass es vor ca. 30 Jahren zu einem sehr starken Erdbeben gekommen ist, was einen Großteil der Stadt nahezu völlig zerstört hatte. So ein paar Infos von Einheimischen können also bei der Einordnung von bestimmten Gegebenheiten doch sehr(!) hilfreich sein; ich dachte nämlich zuerst an Korruption: nichts in die Wohnhäuser investieren, sondern lieber alles in Prunkbauten…

On 22.07 I first explored skopje on my own. In itself, not a bad idea, but the first impression was rather a bit through. There were a lot of old houses in some really bad condition, otherwise there was a lot of money in statues (probably over 1000 in the whole city) and public buildings such as museums, the tax office, the Ministry of Justice ... that was already a very strong contrast! Later, however, I learned from Darijan that about 30 years ago there was a very strong earthquake occurred, which had destroyed a large part of the city almost completely. So some information from local people can be very helpful (!) cause in the arrangement of certain circumstances, my first idea corruption: nothing to invest in the dwelling-houses, but rather everything in prestigious buildings...

Ich war dann noch im archäologischen Museum, dem Erinnerungshaus für Mutter Teresa und in der Innenstadt. Den alten Bazar habe ich mir dann bei Tageslicht angeschaut. Das war ebenfalls ein Fehler, weil einfach nichts los war und einem die alte Bausubstanz etwas negativ ins Auge gefallen ist. Als ich am Abend mit Darijan nochmal da war, und alle Tische besetzt waren, Sisha geraucht und Tee getrunken wurde, hat sich ein ganz anderes Flair ergeben ;) Wir waren dann auch nochmal richtig gut aber preiswert essen. 

Later i was in the archaeological museum, the memorial house of mother teresa and take a look to the city center. I also was at the famous old bazar but by daylight. This was also a mistake, because nothing was going on (no people and not much music) and the old building structure was looking a little negative. When I was there later in the evening with Darijan again, all tables were occupied, Sisha smoked and tea was drunked: a completely different flair emerged ;) We were then again eating good but cheap food in the near.

Am nächsten Tag sind wir dann auf den Hausberg von Skopje bis zur Gondelstation hochgefahren und hatten von oben einen sehr schönen Blick über die Stadt. Darijan konnte mir noch seine alte Wohngegend zeigen und stolz das riesige Kreuz präsentieren, dass ich schon bei meiner Anreise auf Skopje von weiter Entfernung gesehen hatte. Leider war der Fahrstuhl man wieder defekt, aber das hat uns nicht gestört. Wir sind wieder runtergefahren und sind an einem Sonntag zum Matka Canyon gefahren. An sich ein wunderschöner Ort, aber an einem Sonntag sind sehr sehr viele Leute da :D Zum Glück ist Darijan gefahren und auch bei richtig dichtem Verkehr kurz vor der Ankunft super ruhig geblieben. Mein Stresspegel ging da erstmal hoch, aber seine Ruhe die er ausgestrahlt hat, hat mich wieder beruhigt ;) Der Canyon war sehr schön, wir haben einfach etwas gechillt, wieder einmal gut im Restaurant gegessen und dann noch eine halbe Stunde auf dem Wasser gepaddelt. Danach ging es wieder nach Hause und am nächsten Tag weiter durch Mazedonien. 

Next day we went up to the house-mountain of Skopje by car next to the gondola station and had a very nice view over the city from above. Darijan could still show me his old residential area and proudly present the huge cross that I had seen when I arrived at Skopje from far away. Unfortunately, the elevator was broken again, but that did not bother us. We drove down tot he city and went on a sunday to Matka Canyon. In itself a beautiful place, but on a Sunday there are very very many people there :D Fortunately, Darijan was driven and also in the tightest traffic he just stay cool. My stress level went up first, but calm down as i see darijan ;) The canyon was very nice, we just chilled some time, once again eat very well in a restaurant and then paddled for another half an hour. Afterwards we went back home and the next day i went the next km’s through Macedonia.

Als ich dann später weitergefahren bin, hab ich noch diese schöne Kirche gefunden: 

As i was leaving, i found this wonderful church:

Vielen Dank Daijan für die tolle gemeinsame Zeit!! ;) 

Thanks u Darijan for such an wonderful time together!! ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    axelblog (Mittwoch, 11 Oktober 2017 21:46)

    hallo Axel,ja du bist eben ein Glückskind,hab ich doch schon immer gesagt.Eine schöne Weiterfahrt wünscht Omi Gitti