What a wonderful day ;)

(English translation tomorrow)

 

Nachdem ich am Vortag an einem recht schönen See übernachtet habe, ging es am 17.10 weiter Richtung Süden und zum nächsten großen Highlight: dem Saklikent National Park

 

Es ging am Morgen erstmal gut 15km leicht bergab, wodurch ich fast gar nicht in die Pedale treten musste. Danach ging es recht flach und wunderschön an ein paar kleineren Hügelchen vorbei. Insgesamt handelt es sich hier um eine kleine, aber feine Hochebene mit immerhin 1000 Höhenmeter.

Der See an dem ich losgefahren bin, heißt übrigens Salda Gölü. Es ist nur deshalb interessant, weil es hier weit und breit kein echtes Cafe (mit gutem Kaffee) oder auch nur ein etwas kleineres Restaurant gibt. Und vom Supermarkt ernähren ist zwar super günstig, aber auch echt öde! Immerhin hab ich meine Lieblings-Chipssorte gefunden ;) Naja und die türkische Pizza (Lahmacun) schmeckt mir einfach nicht bzw. ist einfach nur langweilig... Köfte (Hackfleischröllchen) sind leider aber oft auch nicht besser: schwach gewürzt, schwimmen etwas im Fett und nach der Hälfte will ich wegen der geringen Fleischqualität eigentlich nicht weiter essen.

 

Ich bin deshalb das erste Restaurant angefahren, dass auf dem Weg lag. Geschlossen! Hauptsaison ist halt vorbei Axel :D Dann weiter zu einem Hotel an einer großen Straße. Vielleicht geben die mir gegen Mittag noch ein Frühstück; weil das ist hier richtig lecker!! Später mal ein Bild. Oder jetzt!? Dazu gibt übrigens immer lecker Weißbrot/Baguette. Suppen sind oft auch sehr lecker!

Naja aber zurück zum Thema: Das Hotel war natürlich bereits seit mehreren Monaten/Jahren geschlossen und war völlig verwahrlost... Immerhin gab es daneben eine Tankstelle mit kleinem Shop. Der große Vorteil dabei ist: im Gegensatz zu Deutschland sind die Produkte hier nicht völligst überteuert. Also Chips eingekauft und draußen mit den Leuten beim Cay (Tee) hingesetzt. Mit Google Translation alles kein Problem. Nur allzu lange Sätze oder umständliche Wörter sollte man vermeiden. Am Ende kam dann noch jemand zum Tanken, der 15 Jahre in Deutschland gearbeitet hatte und super Deutsch sprechen konnte. Bevor er da war, hab ich den Hund gekrault :D Hunde und Katzen zum "Spielen" gibts hier eigentlich immer genug :D

 

Also erstmal gut 2 Stunden an der Tanke ausgeruht und dann dafür entschieden die letzten 20km des Tages bis zur nächsten größeren Stadt in der Mittagssonne in Angriff zu nehmen. Nach den dann gesamt 70km sollte aber erstmal Schluss sein; weil der Vortag vom dem ihr noch nichts wisst, war sehr hart!!!

 

Das Restaurant war und ist super. Ich schreibe gerade vom Innenraum, weil draußen eine größere Gesellschaft ist. Das Internet ist sehr gut. Das Frühstück und die Suppen sind wie erwartet sehr gut. Aber vor allem das gut gewürzte Fleisch hat mich überzeugt!!! :D Mit dem jungen Besitzer und Koch(!?) bin ich auch recht schnell in Kontakt gekommen. Er hat mich auch darauf aufmerksam gemacht, dass ich mir unbedingt am nächsten Tag die archäologische Stätte auf dem Hügel nahe der Stadt anschauen sollte. Dies sollte sich als SEHR SEHR guter Tipp herausstellen!! ;) 

Achso: Ich hätte beinahe vergessen zu erwähnen, dass ich direkt neben dem Restaurant übernachten konnte. In einer Art Pavillon mit Dach und offenen Seiten in alle Richtungen. Es wurde für mich noch etwas verhangen, der Staub ausgekehrt (der ist in türkischen Städten allgegenwärtig und teilweise echt nervig) und die vorhanden Matratzen nochmal schön zurecht gelegt. Ein Traum!! Ich hab dann mit meiner Isomatte und Schlafsack auf 3 dünneren Matratzen übernachtet. Und das werde ich heute nochmal tun, nachdem ich mir die Ruinen angeschaut habe und fleißig am Blog schreibe :)

 

Und ja: ich habe eine Schlafmaske :D

Am nächsten Tag habe ich dann nur eine Suppe gegessen und hab mich auf den Weg gemacht. Ich dachte alles liegt nah beieinander und es würde zwar ganz schön sein, aber nicht wirklich außergewöhnlich. Schwer verschätzt!! Zum Glück konnte ich ohne Gepäck (im Restaurant gelassen) losfahren, noch kurz meine Wasservorräte auffüllen und 2 große Twix einkaufen ;)

 

Oben angekommen habe ich einen Archäologie-Lehrer und seinen Schüler getroffen. Sie konnten beide gutes Englisch und wir haben uns bei einem Cay unterhalten. Sie haben mich noch mit Broschüren ausgestattet und dann ging es los. In der ganzen archäologischen Stätte habe ich an dem Tag, außer mir, nur eine weitere Person getroffen. Manchmal mag ich die Offseason :)

 

Das hier ist übrigens der Blick von der großen Terrase mit den Häuschen der Archäologen:

Die erste archäologische Stätte lag nur ca. 600m entfernt und bestand aus ein paar sehr schönen Steinsarkophagen, super erhaltenen Innenschriften und unterirdischen Ichweißnichtwas. Aber sie befanden sich unter all den Sarkphagen...

Der Blick von dort war auch nicht ohne; zum Glück hatten sich die Sicht jetzt schon etwas aufgeklart und ganz am Ende des Artikels kommt das beste Panoramabild auf die Stadt Gölhisar

Auf dem weiteren Weg konnte man die alte, gut erhaltene Straße deutlich erkennen

Ich bin aber außen herum gelaufen und habe das folgende Stadion entdeckt. Dabei ist mir ein kleiner Vogel ins Auge gefallen. Diesen werden wir am Ende des folgenden Videos noch etwas hören ;) Ich fand seinen Gesang einfach zuckersüß und hab das Video einfach weiterlaufen lassen bis er weg geflogen ist :)

Link zu Wikipedia

Auf dem zweiten Foto sieht man die (wohl bei einem Erdbeben) zerfallene Gegentribüne und auf der rechten Seite kann man das kleine Tor des fünften Bildes erahnen

Weiter ging es mit einem Snickers und zum Glück etwas Wasser an der Straße :)

Landschaftlich alles ein Traum hier und weiter ging es mit einer kleinen Ruine

Aber nun kommt das nächste Highlight: ein Theater! Ein großes Theater ;)

Nur ein paar hundert Meter daneben war ein altes Odeion (Musik Haus) und ein Hamam. Das Odeion wird heute noch für Konzerte benutzt. Beide Gebäude sind noch sehr gut erhalten. Für gewöhnlich kann man in dem Odeion ein Medusa-Mosaik am Boden erkennen. Angeblich wohl das einzige Bildnis der Medusa!?? Leider war es schon für den Winter mit Sand zum Schutz bedeckt worden... ihr könnt es in meinem Video erahnen, wenn ich in das Odeion hereinlaufe ;)

Es ist kein Theater! Axel :D

Ja mein Gott Axel. Das ist ja unglaublich schön. Hast du den noch was in der Tütte? Vielleicht ;) Eine interessante "Wasserinstallation" würde ich es mal nennen. Vermutlich forschen sie noch daran, denn es war umzäunt

Axel... Axel... ich werde langsam müde. Kein Problem! Nimm einfach vorher noch ein Bad, ok? Und dabei schaust du dir einfach noch ein paar schöne Verzierungen und Säulen an, ja? :)

Hast du vielleicht noch ein schönes Panorama von der Stadt ohne diese Dunstschleierwolken? Aber klar doch! ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Mutti und Vati (Mittwoch, 18 Oktober 2017 20:22)

    Sehr guter Beitrag!
    Auch die Bilder sind sehr schön.
    Lass es zwischendurch auch mal richtig ruhig angehen und genieße die Umgebung.
    In der Ruhe legt die Kraft.

    Weiterhin gute Fahrt und noch viele schöne Erlebnisse.
    Viele Grüße aus Leipzig.

  • #2

    Michael (Papas Kumpel) (Freitag, 27 Oktober 2017 19:08)

    ist sehr interessant...verfolgen deine Tour schon lange...gefällt mir...viel Glück und Gastfreundschaft in der Fremde sowie Gesundheit...warten schon auf deine nächste Nachricht..."Petri Heil" passt nicht, aber vielleicht "Gib Gummi"...beste Grüße aus Leipzig

  • #3

    Axel (Montag, 30 Oktober 2017 08:07)

    Hi Micha. Vielen Dank für den schönen Kommentar. Freut mich immer was unter meinen Artikeln zu lesen ;)

  • #4

    Oma Gitti (Sonntag, 05 November 2017 10:48)

    Hallo mein Schatz,das war ja ein super Beitrag,musste es mir 2x anschauen,ich beneide dich was du alles sehen kannst.Ich glaube,da kann man vergessen was für Strapazen du auf dich nehmen musst,aber das entschädigt dich ja.Ich wünsch dir nochviele schöne Tage und Wochen.Bleib gesund.Ich denk viel an dich.Omi