Rückreise nach Bangkok

 

Die Rückreise nach Bangkok hat sich leider etwas länger gestaltet als gedacht...

 

Ich wurde in meinem Hostel in Siem Reap von einem TukTuk abgeholt und zu einem kleinen Reisebüro gefahren. Dort hab ich dann noch kurz etwas zum Frühstück kaufen können. Dann ging es mit einem kleinen Minibus los in Richtung Bangkok. Die Fahrt dorthin verlief ohne Probleme und recht zügig. Aber eben nur bis zur Grenze von Kambodscha mit Thailand. Dort habe ich dann eine Stunde im Schatten, aber eben draußen für die Ausreise anstehen müssen, die dann innerhalb von 2 Minuten erledigt war. Danach ging es zu Fuß weiter zum thailändischen Grenzposten und dort haben wir dann 2 bis 2,5 Stunden warten müssen. Auch wieder draußen im Schatten und stehend... bis es dann nach ebenfalls 2 Minuten erledigt war. Keine Ahnung warum man den Grenzposten nicht einfach ausbaut!! Danach ging es dann mit einem größeren Bus weiter in Richtung Bangkok.

 

Im Anschluss war mir natürlich auch klar, warum es an diesem Grenzübergang so lange gedauert hat und so viele Touristen da waren: Bangkok ist eine der Top 10 der meistbesuchten Städte der Welt und Angkor Wat das große Touristenhighlight in Asien :D Meine anderen Grenzübergänge im Norden Thailands und im Süden von Laos waren dagegen nahezu verwaist ;)

 

Zurück in Bangkok bin ich wieder in mein altes, lieb gewonnenes  Hostel gegangen und habe im Grunde auf Steffen gewartet und die Zeit sinnvoll nutzen können, um wieder am Blog zu arbeiten! :)

 

Hier mal ein paar Bilder von dem 6er-Schlafraum:

 

 

Jetzt musste aber erstmal eine neue anständig kurze Frisur her:

 

 

Darauf dann erstmal einen Kaffee und einen Donut :)

 

 

Ein schönes T-Shirt hab ich auch noch eingekauft; für thailändisches Wetter nur leider viel zu warm :D

 

 

Hier noch 2 Bilder des Skytrains in der Rush-Hour:

 

 

An einem der nächsten Tage war ich dann nochmal mit Karen und einer Freundin von ihr Essen. 

 

 

Dann noch ein paar lustige Bilder aus dem täglichen Leben in Bangkok :D

 

 

Wie man sieht, können hier selbst die kleinsten schon mit nem Smartphone umgehen :D die Mama sah's übrigens an ihrem Streetfood-Stand nur 3m rechts daneben

 

Am nächsten Tag hab ich dann noch etwas außergewöhnliche Süßigkeiten und Chips ausprobiert. War aber alles lecker ;)

 

 

Dann ging es noch in ein schönes Cafe

 

 

Anschließend ging es Abends dann mal schön bayrisch Essen in Bangkok. Ein Traum!! <3

 

 

Am nächsten Tag ging es dann mit Lena vom Hostel zu einem ganz besonderen Cafe :D

 

 

Dann gab es auch mal wieder Thaifood; obwohl man schon sagen muss: wenn man sich schon 6 Wochen in Thailand aufhält, wird selbst das beste Thaiessen irgendwann mal eintönig und wiederholt sich... das ist auch einer der Hauptgründe, warum es deutlich weniger Fotos vom Essen gibt ;)

 

 

Die nächsten 2 Bilder zeigen, warum man beim Essen bestellen immer aufpassen sollte. Ich hab mir einen Papaya-Salat bestellt und auf einmal sehe ich Krebse :D hab dann aber gleich angezeigt das ich die nicht brauche und wir haben gegrinst ;)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    die Leipziger (Freitag, 23 März 2018)

    Hallo Axel.

    Wieder toller Beitrag mit phantastischem bayrischen Essen und einem schönen Haarschnitt von dir.

    Grüße aus dem verschneitem Leipzig.

    Mutti und Vati