Die Insel Ko Phangan

 

Nachdem ich aus Kanchanaburi zurückgekommen bin, hab ich mir leider ein heftiges Fieber mit 39°C  in Bangkok zugezogen. Da ich auch einmal kurz, auf dem Weg zur Toilette, weggesackt bin (Steffen konnte meinen Kopf noch halten und langsam aufsetzen); sind wir dann zu einem Krankenhaus gegangen. Es war zum Glück nur 800m entfernt. Man hat kurz nachgeschaut was es ist: bakterielle Infektion. Also Antibiotika rein und nach 1-2 Tagen ging es mir schon deutlich besser;)

 

Nachdem alles überstanden war, wollte ich weiter in Richtung Süden zu den Inseln reisen und Steffen hatte sich für eine kleinere unbekanntere Stadt im Norden von Bangkok entschieden. Er wollte die Umgebung dort mal auf eigene Faust erkunden. Ich dachte mir: super Idee!! Abseits von Reiseempfehlungen aus Büchern kann man die Umgebung ruhig auch mal selbst erkunden und Dinge/Orte entdecken, die der Mainstream-Reisende nicht zu Gesicht bekommt ;)

 

Für mich ging es dann also mit einem Nachtbus und einer Fähre auf die Insel Ko Pha-ngan im Süden von Thailand. Die Anreise war recht lang, ich konnte über Nacht im Bus mal wieder nicht richtig schlafen udn so kam ich recht übermüdet auf der Insel an. Zum Glück hatte ich ein gutes Guesthouse gebucht und hab mich dort erstmal etwas erholen können; am Strand :)

 

Am nächsten Tag habe ich dann erstmal ausgiebig, mit tierischer Begleitung, gefrühstückt :)

 

 

Dann hab ich mir einen Scooter ausgeliehen und bin über die Insel gefahren. Alle Bilder sind nur mit der deutlich schlechteren Handykamera aufgenommen, aber dafür musste ich nicht den kleinen Rucksack mitschleppen...

 

 

Ganz spät am Abend ging es dann noch ohne Kamera auf diese kleine Insel. Man konnte aufgrund der Sandbank recht bequem rüber laufen und sich den Sonnenuntergang anschauen

 

 

Danach ging es in den Süden und Westen der Insel

 

 

Für mehr als ein paar schöne Bilder und Strände hat sich die Insel aber nicht angeboten.... deshalb bin ich auch schon nach 2-3 Tagen wieder Richtung Bangkok zurückgefahren. Die Wasserfälle der Insel waren aber auch keine richtigen Wasserfälle und das Touristen-Klientel hat mir größtenteils überhaupt nicht zugesagt. Da waren viele Teenager und junge Erwachsene unterwegs die vor allem wegen der Fullmoon-Drogen-Partys auf die Insel gekommen sind... und um noch mehr tolle Instagram-Fotos am Strand zu machen! GÄÄÄÄHN :D

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    axelonthebike.de (Dienstag, 03 April 2018 14:04)

    Hallo mein Axel,wieder mal ein paar Zeilen von mir,das sind ja wieder tolle Bilder.Das du krank warst tut mir leid,ging ja noch einmal gut ab.Du hast ja wieder tolle Erlebnisse, beneide dich drum.Die Eltern waren ja am Sonnabend bei mir.Waren schön essen und dann spazieren.Wetter hat ja mitgespielt.Nicht wie in Rostock,die waren ja eingeschneit.hatte Glück,das ich nicht bei Gabi war.
    Ich wünsch dir noch ein paar schöne Tage,geht ja nun langsam dem Ende zu.Machs gut und bleib gesund.Hab dich lieb.Herzlichst Omi Gitti